Schlagwort: ausgestorben

Ein Dodoküken (Raphus cucullatus) bettelt bei einem adulten Tier um Nahrung. Durch die Verwandtschaft des Dodos mit Tauben liegt es nahe, dass die Küken ebenso wie diese mit Kropfmilch gefüttert wurden. Der Dodo starb im Laufe des 17. Jahrhunderts aus und stellt heute eines der besten Beispiele für eine ausgerottete Art dar. Jedoch ist er nur die bekannteste von vielen Vogelarten, die auf Mauritius verschwunden sind.

Acrylfarbe auf Papier, 2018

32 x 24 cm

Skizzen einer Wandertaube (Ectopistes migratorius), gezeichnet nach einem Präparat im Naturkundemuseum Erfurt. Das letzte Exemplar dieser Vogelart starb 1914.

Bleistift, 2018

21 x 15 cm

Gomphotherium angustidens (Proboscidea) & Xenokeryx amidalae (Palaeomerycidae), Miozän, Europa

Tusche, 2017

100 x 70 cm

Art & Vielfalt – Impressionen aus der Tierwelt, 2018, Museum für Naturkunde Magdeburg

Mastodonsaurus giganteus (Temnospondyli) & Thecodontosaurus antiquus (Sauropodomorpha), Obertrias, Europa

Aquarell- und Acrylfarbe auf Papier, 2017/18

70 x 50 cm

Art & Vielfalt – Impressionen aus der Tierwelt, 2018, Museum für Naturkunde Magdeburg

Batrachognathus volans (Anurognathidae) & Palaeolepidopterix aurea (Micropterigidae), Oberer Jura, Kasachstan

Bleistift, 2017

29,5 x 21 cm

Psephoderma alpinum (Placodontia), Obertrias, Europa

Farbstifte, 2015/16

70 x 50 cm

Art & Vielfalt – Impressionen aus der Tierwelt, 2016, Museum für Naturkunde Magdeburg

Smilodon fatalis, eine gut bekannte Säbelzahnkatze aus den Rancho La Brea Tar Pits in Los Angeles und Staatsfossil von Kalifornien; spätes Pleistozän, USA

Tusche, 2012

29,5 x 21 cm

error: Content is protected !!